Pizzastein Backofen – Anleitung & Tipps

Pizzastein Backofen Anleitung
Pizzastein Backofen Anleitung

Sie benötigen eine Pizzastein Backofen Anleitung? Dann sind Sie hier richtig.

Ein Pizzastein für den Backofen ist eine tolle Möglichkeit, eine Pizza geschmacklich aufzuwerten, den Belag saftig zu halten und einen knusprigen Rand zu backen. In diesem Beitrag habe ich mich bemüht, eine übersichtliche Pizzastein Backofen Anleitung zu formulieren, damit auch Ihnen der Einsatz gelingt.

Schritt 1 – Anschaffung eines Pizzasteins

Wenn Sie schon einen Pizzastein haben, sollten Sie bei Schritt 2 weiter lesen. Anderenfalls sollten Sie vor dem Kauf eines Pizzasteins allerlei beachten:

Neben dem Material (hier dazu mehr Pizzastein – welches Material?) sind auch Form, Größe und Dicke entscheidend. Eine wichtige Faustregel dabei lautet: Je dicker der Pizzastein, desto länger ist auch seine Wärmespeicherung.

Pizzastein Backofen Anleitung

Diesen Pizzastein bei Amazon ansehen*

Ich persönlich bevorzuge Schamottesteine, weil diese im Handling praktisch und natürlich sind und eine hervorragende Wärmespeicherung besitzen.

Beachten Sie vor dem Kauf vor allem eines: Der Pizzastein sollte natürlich immer in den Backofen passen. Messen Sie daher Ihren Ofen unbedingt auf, denn Normmaße suchen Sie hier vergeblich.

Auch die Form (rund oder eckig) kann bei der Kaufentscheidung eine Rolle spielen. Haben Sie noch keinen Pizzastein? Wie wäre es mit dem Pimotti Pizzastein Set?

Schritt 2 – Den Pizzastein aufheizen

Als nächsten müssen Sie Ihren Pizzastein erwärmen, sodass dieser später die gespeicherte Wärme wieder abgeben kann. Befolgen Sie dazu und auch was die maximalen Temperaturen angeht, unbedingt die Bedinungsanleitung.

In der Regel wird der Pizzastein im noch kühlen Zustand auf den Rost im Backofen gelegt und langsam aber stetig erwärmt. Er sollte überall gut aufliegen und von allen Seiten frei zugänglich für die Wärme sein (also nicht auf dem Backblech direkt aufliegen).

Hinweis: Legen Sie insbesondere Schamottesteine nie in einem heißen Backofen. Die Temperaturunterschiede sind so hoch, dass es zum Materialbruch kommen kann.

Je dicker die Steinplatte ist, desto länger dauert das aufheizen. Rechnen Sie grob zwischen 30 und 60 Minuten dafür.

Schritt 3 – Pizza einlegen und Ofen abschalten

Ist der Stein fertig erwärmt, können Sie nun die fertig vorbereitete Pizza hinein legen. Dies machen Sie am besten mit einer geeigneten Schaufel (hier empfehle ich Holzpizzaschaufeln).

Alternativ dazu können Sie die Pizza auf ein Backpapier legen und auf dem Stein platzieren. Dann müssen Sie aber das Backpapier unbedingt wieder heraus ziehen. Backpapier auf dem Pizzastein ist ein No-Go.

Wenn Sie nur eine Pizza oder zwei Pizzen zubereiten, könnten Sie das Backrohr nun abschalten. Der Stein sollte so viel Wärme gespeichert haben, dass Sie für wenige Pizzen auskommen. Für mehrere Pizzen sollten Sie aber den Backofen eingeschaltet lassen, um zu verhindern, dass der Stein auskühlt.

Rechnen Sie in Abhängigkeit der Dicke Ihres Pizzasteins in etwa mit folgenden Backzeiten:

  • 2 cm Pizzastein: Etwa 8 bis 10 min.
  • 3 cm Pizzastein: Etwa 5 bis 6 min.
  • 4 cm Pizzastein: Etwa 4 bis 5 min.
  • 5 cm Pizzastein: Etwa 2 bis 4 min.

Dabei handelt es sich aber um grober Richtwerte, die abhängig von der Temperatur im Backrohr und der Leistungsfähigkeit des Geräts sind.

Schritt 4 – Pizza entnehmen und Backofen auskühlen lassen

Ist Ihre Pizza schön goldbraun gebacken und sieht saftig aus, entnehmen Sie diese aus dem Backofen und lassen den Ofen auskühlen. Nehmen Sie Ihren Pizzastein erst heraus, wenn er wirklich ausgekühlt ist.

Ich hoffe die Pizza ist gelungen und schmeckt!

Danach könnten Sie den Pizzastein gegebenenfalls reinigen. Halten Sie diesen aber nicht unter Wasser (vor allem Schamotte nehmen vioel Wasser auf und das mindert künftig die Leistungsfähigkeit des Steins Feuchtigkeit aufzunehmen). Besser ist es, Krusten und Flecken vorsichtig abzuschaben. In Wirklichkeit müssen Sie nicht einmal das machen. Durch die immerwährenden hohen Temperaturen bei der Nutzung des Steins werden Keime und Bakterien abgetötet. Bei einem fleckigen Schamotte-Pizzastein handelt es sich also in erster Linie um einen optischen aber keinen hygienischen Mangel.

Pizzastein Backofen Anleitung – Fazit

Sie sehen, die Nutzung eines Pizzasteins ist überhaupt nicht schwer. Mit maximal 4 einfachen Schritten kommen Sie nach rund einer Stunde zu einer fertigen und guten Pizza. Lesen Sie aber immer auch die Nutzungsanleitungen des jeweiligen Herstellers durch. Schließlich ist nicht jeder Pizzastein aus Schamotte und gleich in der Handhabung …

Hier der aktuelle Amazon Bestseller unter den Pizzasteinen:

Bestseller Nr. 1
Vesuvo V38301 Pizzastein- / Brotbackbackstein Set für...*
  • enthält Pizzastein aus Cordierit, Pizzaschaufel, Pizzamehl Probierpaket und Anleitung
  • geeignet für Backöfen, Holzkohle- und Gasgrills
  • abgerundete Kanten und Ecken

Letzte Aktualisierung am 4.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API