Wie Sie einen Pizzastein verwenden: Diese Möglichkeiten haben Sie

Pizzastein verwenden
Pizzastein verwenden

Erfahren Sie hier, wie Sie einen Pizzastein verwenden

Ein Pizzastein ist eine sehr angenehme Sache, wenn Sie Freund der runden, belegten Teigwaren sind. Mit einem solchen Stein werden Ihre Pizzen zu Hause wie aus dem Steinofen. Dabei kosten diese nicht all zu viel und Sie können auch beispielsweise Brot damit backen. In diesem Artikel geht es darum, wie Sie einen Pizzastein verwenden und was Sie dabei zu beachten haben.

Einen Pizzastein im Backofen verwenden

Der eigentliche Zweck eines Pizzasteins ist die Nutzung in einem Backofen. Dazu wird der Pizzastein in den noch kalten Backofen auf den Rost gelegt und erhitzt. Dieser Vorgang dauert in der Regel rund 25 bis 45 Minuten. Dabei kommt es aber auf die Dicke an. Je dicker der Pizzastein*, desto länger dauert das Aufheizen aber umso länger gibt er auch diese Hitze ab, weil das Mehr an Masse die Hitze länger speichern kann. Mehr dazu können Sie auch hier nachlesen: Pizzastein – wie lange vorheizen?

Wenn der Pizzastein fertig aufgeheizt ist, können Sie die bereits belegten Pizzen hintereinander in den Ofen schieben. Nach rund 3 bis 5 Minuten ist diese fertig und im Idealfall ist der Belag noch saftig und der Rand schön kross.

Hier habe ich eine ausführliche Anleitung für Sie bereit gestellt.

Einen Pizzastein am Grill verwenden

Auch diese Variante ist möglich. Achten Sie dabei aber darauf, dass der Pizzastein auch wirklich auf den Rost passt. Ein Rand von zumindest 3 cm rund um den Pizzastein* sollte vorhanden sein, damit es unter dem Stein nicht zu einem Hitzestau kommt.

Runden Pizzastein für den Grill bei Amazon ansehen*

Wenn Sie auf diese Art Ihren Pizzastein verwenden müssen Sie natürlich diesen auch mit dem Grill mit erhitzen. Legen Sie einfach den kühlen Pizzastein auf den kalten Rost, kann dieser brechen, weil unterschiedliche Spannungen auf den Stein wirken.

Wesentlich ist außerdem, dass Sie einen Grill mit Deckel haben, so können Sie Ober- und Unterhitze erzeugen, die für das Gelingen der Pizza wichtig ist. Ob Sie einen Holzkohlegrill oder einen Gasgrill verwenden ist eigentlich egal, bedenken Sie nur, dass der klassisch rauchige Pizzageschmack nur in einem Holzkohlegrill von selbst erzeugt wird.

Da die meisten Grills Kugelgrills sind, empfiehlt sich übrigens ein runder Pizzastein

Mehr dazu können Sie übrigens hier nachlesen: Pizzastein im Grill verwenden.

Pizzastein verwenden – auch zum Brotbacken

Nicht nur Pizzen, sondern auch Brot können Sie auf einem Pizzastein backen. Mehr dazu habe ich hier im Detail ausgeführt: Brot backen auf dem Pizzastein.

Es gelten im Prinzip die gleichen Regeln, wie für eine Pizza, was das Aufheizen betrifft. Wichtig für das Brot ist aber, dass zu Beginn des Backens dieses mit Dampf befeuchtet wird. Hier empfiehlt es sich, den Teigling gleich nach dem dieser in den Ofen geschoben wurde, mit Wasser zu benetzen (eine Blumenspritze reicht dafür aus).

Alternativ dazu könnte man auch eine Schale mit Wasser in den Ofen dazu stellen. Hier wird aber nicht wirklich Dampf erzeugt, daher ist diese Methode eher ungeeignet.

Wenn Sie noch einen Pizzastein suchen, sehen Sie sich auch dieses Modell etwas näher bei Amazon an:

-14%
Pimotti 202_004 Schamott Pizzastein, Brotbackstein,...*
  • Dieser 5cm Pizzastein ist ein Muss für jeden Pizzaliebhaber! Die 5cm Stärke sorgen für eine sensationelle, im Heimbereich nie da gewesene, Hitze von unten und liefern perfekte Ergebnisse.
  • Jeder Zentimeter mehr bei der Stärke des Pizzasteines verbessert das Ergebnis merklich und 5cm sind das absolute non plus ultra!
  • Diese Schamottsteine werden seit Jahren von Hafnermeistern in professionellen Pizzaöfen von Pizzarien verbaut.

Letzte Aktualisierung am 20.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API